Wie kann man auf Palmöl verzichten?

870x 04. 02. 2020 1 Reader

Es ist ein wunderbares Produkt, das überall verwendet wird, von Süßwaren bis zum Bau. Für unsere Abhängigkeit von Palmöl zahlt der Planet Erde jedoch die durch Regenwälder verursachten Schäden. Können wir es durch etwas ersetzen?

Er war wahrscheinlich in dem Shampoo, das Sie heute Morgen benutzt haben, der Seife, die Sie gewaschen haben, der Zahnpasta, die Sie Ihre Zähne geputzt haben, den Vitamintabletten, die Sie geschluckt haben, oder dem Make-up, das Sie auf Ihr Gesicht aufgetragen haben. Es könnte auch im Brot sein, das Sie zum Frühstück geröstet haben, in der Margarine, die Sie darauf geben, oder in der Sahne, die Sie in den Kaffee geben. Wenn Sie Butter und Milch verwendeten, wurde die Kuh, von der sie stammten, wahrscheinlich auch mit Palmöl gefüttert. Es ist fast sicher, dass Sie heute Palmöl verwendet haben.

Sogar das Fahrzeug, das Sie heute fuhren - Bus, Zug oder Auto -, wurde mit palmölhaltigem Kraftstoff betrieben. Ein Großteil des von uns verwendeten Diesels und Benzins enthält einen zusätzlichen Bestandteil von Biokraftstoff, der hauptsächlich aus Palmöl stammt. Sogar der Strom, der das Gerät antreibt, auf dem Sie diesen Artikel lesen, kann zum Teil durch Verbrennen von Ölpalmenkernen erzeugt werden.

Palmöl ist das beliebteste Pflanzenöl der Welt. Es ist in 50% der Konsumgüter enthalten und spielt auch in vielen industriellen Anwendungen eine zentrale Rolle. Die Landwirte produzierten 2018 77 Millionen Tonnen Palmöl auf dem Weltmarkt, und es wird erwartet, dass die Produktion bis 2024 auf 107,6 Millionen Tonnen ansteigt.

Die Allgegenwart von Palmöl beruht zum Teil auf seiner einzigartigen chemischen Zusammensetzung. Es wird aus den Samen der westafrikanischen Ölpalme gewonnen, hat eine helle Farbe und ist geruchsneutral, was es zu einer geeigneten Lebensmittelzutat macht. Das Öl hat einen hohen Schmelzpunkt und einen hohen Gehalt an gesättigten Fetten. Dies ist ideal für die Herstellung von Süßwaren und Cremes, die sich angenehm im Mund auflösen. Die meisten anderen pflanzlichen Öle müssen teilweise hydriert werden (Wasserstoffatome werden den Fettmolekülen chemisch zugesetzt), um eine ähnliche Konsistenz zu erzielen, was zu ungesunden Transfetten führt.

Die einzigartige chemische Zusammensetzung von Palmöl ermöglicht es auch, hohen Kochtemperaturen standzuhalten und eine hohe Verderblichkeit zu erzielen, wodurch die Produkte, in denen es vorkommt, eine lange Haltbarkeit haben. Öl kann auch als Brennstoff verwendet werden, ebenso wie Palmkerne, die nach der Verarbeitung übrig bleiben. Die Schalen können zerkleinert und zur Herstellung von Beton verwendet werden, und die nach dem Verbrennen von Palmfasern und Kernen verbleibende Asche kann als Zementersatz verwendet werden.

Ölpalmen lassen sich auch in den Tropen leicht anbauen und sind für Landwirte hochprofitabel, selbst in Gebieten, in denen es in den letzten Jahren kaum noch möglich war, Ölpalmen anzubauen.

Allein in Indonesien und Malaysia gibt es rund 13 Millionen Hektar Ölpalmenplantagen, fast die Hälfte der Weltproduktion.

Der raschen Ausbreitung von Ölpalmenplantagen wird jedoch massive Entwaldung in Indonesien und Malaysia sowie Zerstörung des Lebensraums wild gefährdeter Tiere wie Orang-Utan und Erhöhung des Aussterberisikos vorgeworfen. In diesen beiden Ländern gibt es rund 13 Millionen Hektar Ölpalmenplantagen, was fast der Hälfte der Weltproduktion entspricht. Laut Global Forest Watch hat Indonesien zwischen 2001 und 2018 25,6 Millionen Hektar Wald verloren, eine Fläche, die fast so groß ist wie Neuseeland.

Dies hat Regierungen und Unternehmen dazu veranlasst, nach Alternativen zu Palmöl zu suchen. Das Ersetzen eines Wunderprodukts ist jedoch nicht einfach. Die isländische Kette wurde 2018 ausgezeichnet, als bekannt gegeben wurde, dass Palmöl schrittweise aus allen Eigenmarkenprodukten entfernt werden soll (es wurde auch eine bewegliche Weihnachtsanzeige mit einem obdachlosen Orang-Utan gezeigt, die jedoch aus politischen Gründen verboten wurde). Die Entfernung von Palmöl aus einigen Produkten erwies sich jedoch als so schwierig, dass das Unternehmen es vorzog, seine Marke im folgenden Jahr zu entfernen.

Der Lebensmittelriese General Mills - einer der größten Abnehmer von Palmöl in den USA - stieß auf ähnliche Probleme. "Obwohl wir uns intensiv mit diesem Problem befasst haben, bietet Palmöl so einzigartige physikalische Eigenschaften, dass es sehr schwer nachzuahmen ist", sagt Sprecher Mollie Wulff.

Am häufigsten wird nach anderen Pflanzenölen mit ähnlichen Eigenschaften gesucht. Bei der Entwicklung von palmölfreier Seife griff die britische Kosmetikmarke LUSH auf eine Mischung aus Raps- und Kokosöl zurück. Seitdem hat es sich weiterentwickelt und Movis entwickelt, eine maßgeschneiderte Seifenbasis, die Sonnenblumenöl, Kakaobutter, extra natives Kokosöl und Weizenkeime enthält.

In der Zwischenzeit versuchen Lebensmittel- und Kosmetikwissenschaftler, Mischungen mit noch exotischeren Alternativen wie Sheabutter, Damara, Jojoba, Mangostan, Ilipé, Ragweed oder Mangokernen herzustellen. Durch teilweises Hydrieren und Mischen dieser "exotischen Öle" kann eine Mischung mit ähnlichen Eigenschaften wie Palmöl gebildet werden. Aber keiner dieser Inhaltsstoffe ist so billig oder so leicht erhältlich wie Palmöl. Zum Beispiel werden afrikanische Shea-Nüsse von lokalen Gemeinden in kleinen Mengen gesammelt und verkauft, anstatt sie anzupflanzen, was zu einem begrenzten und instabilen Angebot führt.

Dies sind nicht die einzigen Rezepte, deren Verbesserung zur Vermeidung von Palmöl führen könnte. Wie Sojabohnen - andere Pflanzen, denen vorgeworfen wird, Regenwälder zerstört zu haben - ist das meiste Palmöl für Tierfutter bestimmt, sowohl für die Landwirtschaft als auch für Haustiere. Palmöl ist nicht nur hochkalorisch, sondern auch reich an essentiellen Fettsäuren und unterstützt die Absorption von fettlöslichen Vitaminen. Mit der weltweit steigenden Nachfrage nach Fleisch, Geflügel und Milchprodukten steigt auch die Nachfrage nach Palmöl.

Wissenschaftler der Universität Posen in Polen haben untersucht, ob Palmöl in Hühnerfutter durch eine nachhaltigere Nahrungsquelle ersetzt werden kann: Insekten. Das Team fütterte Hühner anstelle von Palmöl mit einer Diät, die mit dem Käferlarvenöl ergänzt war, und stellte fest, dass es gleich gut wuchs und sogar eine verbesserte Fleischqualität aufwies. Diese Würmer sind auch proteinreich und können für Lebensmittelabfälle verwendet werden. Die British Veterinary Association ist kürzlich zu dem Schluss gekommen, dass auf Insekten basierendes Futter sowohl für die Zucht von Tieren als auch für die Umwelt besser ist als Steak von höchster Qualität.

Grüner Kraftstoff

Trotz seiner Allgegenwart in Vorratskammern und Bädern wurde mehr als die Hälfte des 2017 in die Europäische Union eingeführten Palmöls für etwas anderes verwendet - für Kraftstoff. In der EU-Richtlinie über erneuerbare Energien wurde ein ehrgeiziges Ziel festgelegt, wonach 2020% der Energie im Straßenverkehr bis 10 aus erneuerbaren Quellen stammen sollen. Biodiesel aus Palmöl trug maßgeblich zur Erreichung dieses Ziels bei. Im Jahr 2019 gab die EU jedoch bekannt, dass Biokraftstoffe aus Palmöl und anderen Nahrungsmitteln aufgrund der mit ihrer Produktion verbundenen Umweltschäden auslaufen müssen.

Algen produzieren Öl, das Palmöl sehr ähnlich ist, um ihre Sporen zu bedecken und unter trockenen Bedingungen besser zu überleben

Diese Entscheidung veranlasste die EU, nach einer Alternative zu suchen. Eine Möglichkeit sind Algen. Öl aus bestimmten Algentypen kann in Bioropa umgewandelt werden, das dann in eine Reihe von Kraftstoffen destilliert werden kann, die Diesel, Düsentreibstoff und sogar schweres Meeresöl ersetzen können. Das mag nicht so seltsam sein, wie es scheint: Die meisten Ölfelder auf der Welt sind versteinerte Algenreste.

David Nelson ist ein Pflanzengenetiker, der das Potenzial von Algen untersucht. Seine genetische Untersuchung von Chloroidium, einer in Abu Dhabi verbreiteten mikroskopisch kleinen Alge, legt nahe, dass es eine echte Alternative zu Palmöl sein könnte.

"Wir haben ein interessantes Klima, nicht zu regnerisch, es ist heiß im Sommer, also muss alles, was wächst, damit fertig werden", sagt Nelson mit Sitz an der Universität von Abu Dhabi, New York. "Ein Weg, diesen Seetang zu produzieren, ist Öl."

Der Seetang produziert Öl, das Palmöl sehr ähnlich ist, und beschichtet seine Streitigkeiten, um unter trockenen Bedingungen zu überleben. Sein Team hofft, Algen in Bottichen oder offenen Teichen züchten zu können, um dieses Öl auffangen zu können. Aber Nelson sagt, dass große Marktveränderungen erforderlich sein werden, um dies zu tun.

"Wenn Politiker sagen" Nein, wir werden kein Palmöl verwenden ", dann gibt es einen wirklich großen und offenen Markt für Algen" Palmöl ", sagt er.

Nelson ist nicht der einzige, der auf einen Algenboom hofft. ExxonMobil und Synthetic Genomics gaben 2017 bekannt, dass sie einen Algenstamm geschaffen haben, der doppelt so viel Öl produziert wie sein Vorgänger. Im vergangenen Jahr richtete Honda in seinem Werk in Ohio eine experimentelle Algenfarm ein, um Kohlendioxid aus Testmotorenzentren abzufangen. Sie hoffen, dass das System modular aufgebaut wird, um es auf weitere Anlagen auszudehnen. Das in San Francisco ansässige Biotech-Unternehmen Solazyme hat sogar Algentreibstoffe für die Verwendung in Automobilen, Flugzeugen und beim Militär entwickelt.

Das Haupthindernis besteht jedoch darin, diese Produkte in ein Stadium zu bringen, in dem sie wirtschaftlich und mengenmäßig mit Palmöl konkurrieren können. Im Jahr 2013 schuf die Universität von Ohio eine Pilot-Algenfarm, doch ihr Chefingenieur David Bayless gab zu, dass sie in den letzten sechs Jahren kaum Fortschritte erzielt hatten. "Die kurze Antwort ist nein, wir sind nicht näher dran. Das Problem bleibt die Wirtschaft und die kommerzielle Produktion von Algenöl für den Rohstoffmarkt ist noch sehr weit", sagt er. "Ich wünschte ich hätte bessere Nachrichten für dich."

Hochproduktive Palmensorten können unter idealen Bedingungen mehr als das 25-fache des Öls produzieren, das aus dem Anbau von Sojabohnen auf einer ebenso großen Anbaufläche gewonnen wird.

Einige Unternehmen untersuchen auch, ob Hefe gezüchtet werden könnte, um die für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie erforderlichen Öle herzustellen. Die Arbeit an dieser Aufgabe ist jedoch früher als in Algenölfarmen. Zusätzlich zur wirtschaftlichen Seite besteht jedoch ein weiteres Problem darin, Palmöl durch Mikroorganismen wie Algen oder Hefen zu ersetzen. Die kontrollierteste und effizienteste Art, sie anzubauen, sind die großen geschlossenen Fässer. In diesem System muss Zucker jedoch in großen Mengen zugesetzt werden, um ihr Wachstum zu unterstützen. Dieser Zucker muss irgendwo angebaut werden, damit die Umweltbelastung des Endprodukts einfach wegfällt. Laut Bonsucro Non-Profit-Zertifizierern werden nur 4% des weltweiten Zuckers unter nachhaltigen Bedingungen angebaut.

Neues Blatt

Wenn es uns nicht gelingt, Palmöl zu ersetzen, können wir möglicherweise die Umweltbelastung verringern, indem wir die Produktionsweise ändern. Um dies zu erreichen, müssen wir einen Schritt zurücktreten und sehen, was seine Nachfrage bestimmt.

Zusätzlich zu seiner einzigartigen Zusammensetzung ist Palmöl auch sehr billig. Das liegt daran, dass eine Ölpalme so etwas wie ein Wunder ist - sie wächst relativ schnell, lässt sich leicht ernten und ist erstaunlich produktiv. Ein Hektar Ölpalme kann zuverlässig vier Tonnen Pflanzenöl pro Jahr produzieren, verglichen mit 0,67 Tonnen für Raps, 0,48 Tonnen für Sonnenblumen und nur 0,38 Tonnen für Sojabohnen. Hochertragreiche Palmensorten können unter idealen Bedingungen mehr als 25-mal so viel Öl produzieren wie Soja auf derselben Ackerfläche. Ironischerweise würde das Verbot von Palmöl zu einer katastrophalen Zunahme der Entwaldung führen, da alles, was wir ersetzen, viel mehr Land benötigt, um zu wachsen.

Es ist jedoch möglich, Ölpalmen auf eine Weise anzubauen, die die Umweltbelastung begrenzt. Die meisten westlichen Unternehmen kaufen Palmöl, das von Rountable for Sustainable Palm Oil (RPSO) zertifiziert ist. Die Nachfrage nach diesem zertifizierten nachhaltigen Palmöl und die Bereitschaft, dafür einen höheren Preis zu zahlen, sind jedoch begrenzt. Der Markt für nachhaltiges Palmöl ist überverkauft, was dazu führt, dass Hersteller zertifiziertes Öl ohne entsprechende Kennzeichnung an einen breiteren Markt verkaufen. RPSO wurde als undurchsichtig und ineffektiv kritisiert, mit dem vernachlässigbaren Einfluss, dass die Erzeuger gezwungen werden, sich zu ändern.

"Die Leute vom Malaysian Palm Oil Council reden über nachhaltiges Palmöl, aber irgendwie finde ich nicht, dass sie etwas Nachhaltiges verkaufen", sagt Kyle Reynolds, ein Wissenschaftler, der kürzlich am australischen CSIRO-Forschungszentrum gearbeitet hat.

Die Ölpalme wächst nur bis zu 20 Grad vom Äquator entfernt - ein Gebiet, in dem Regenwälder wachsen und in dem 80% aller Arten der Welt beheimatet sind. Was wäre, wenn wir den Druck auf die tropischen Regenwälder verringern könnten, indem wir eine Pflanze züchten, die so produktiv ist wie eine Ölpalme, aber überall wachsen könnte? Daran arbeiten Reynolds und seine Kollegen.

"Eine Ölpalme kann nicht zu weit nach Süden oder Norden wachsen, es ist größtenteils eine tropische Ernte", sagt Reynolds. "Etwas mit einem so hohen Biomassegehalt sollte anpassungsfähiger und in der Lage sein, unter verschiedenen klimatischen Bedingungen zu wachsen."

In einem Labor in Canberra haben CSIRO-Wissenschaftler Gene für eine hohe Ölproduktion in Laubpflanzen wie Tabak und Sorghum eingebracht. Pflanzen können zerkleinert und Öl aus ihren Blättern gewonnen werden. Tabakblätter enthalten in der Regel weniger als 1% Pflanzenöl, aber Reynolds 'Pflanzen weisen bis zu 35% auf, was bedeutet, dass sie noch mehr Pflanzenöl liefern als Sojabohnen.

Wissenschaftler haben Gene für eine hohe Ölproduktion in Laubpflanzen wie Tabak und Sorghum eingeführt

Es gibt immer noch eine Möglichkeit: Ein Versuch dieses Blattöls in den USA ist gescheitert, wahrscheinlich aufgrund des lokalen Klimas (in Australien kann eine transgene Pflanze nicht legal angebaut werden). Und das Tabakpflanzenöl ist immer noch "weit weg" von Palmöl, weil seine Fettsäuren länger und ungesättigt sind. Dies bedeutet, dass eine Verarbeitung erforderlich wäre, um ähnliche Eigenschaften zu erzielen. Aber Reynolds argumentiert, dass es ungefähr 12 Monate dauern kann, neuen und verbesserten Tabak zu züchten, um Öl zu produzieren - wenn jemand bereit ist, in die notwendige Forschung zu investieren.

"Es ist eine riesige Industrie mit einem aktuellen Wert von 67 Milliarden US-Dollar für Ölpalmen", sagt Reynolds. Er wiederholt Nelsons Befürchtungen. „Es sollte möglich sein, Palmöl aus einer anderen Pflanze als einer Ölpalme zu extrahieren. Können wir das machen Sicher Aber wird der Preis wettbewerbsfähig sein? "

Palmöl geht offensichtlich nirgendwo hin. Es ist fast unmöglich, es zu vermeiden, und es ist genauso schwierig, es für etwas zu verwechseln. Das wissenschaftliche Potenzial kann jedoch unsere Auswirkungen auf die Welt abschwächen, indem nachhaltigere Wege entwickelt werden, um unseren Bedarf an Nahrungsmitteln, Kraftstoffen und Kosmetika zu decken. Alles, was benötigt wird, ist der Wille, dass diese Veränderung stattfindet - und dass dieser Wille als Palmöl allgegenwärtig wird.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar