Akupunktur basierend auf traditioneller chinesischer Medizin

2805x 03. 06. 2020 1 Reader
3. Internationale Konferenz Sueneé Universe

Akupunktur (aus dem lateinischen acus = Nadel und Punctum = Stich) ist eine alternative Behandlungsmethode, die auf der traditionellen chinesischen Medizin basiert. Das Alter dieser Behandlungsmethode kann nicht genau bestimmt werden, es wird jedoch angenommen, dass sie bereits in der Steinzeit verwurzelt ist. Die ersten entdeckten Akupunkturnadeln bestanden aus Knochen und haben ein geschätztes Alter von 7000 Jahren. Die Methode wurde am meisten im 7. Jahrhundert in China entwickelt, wo sie als unabhängiges medizinisches Gebiet anerkannt wurde.

Akupunktur besteht aus der zeitlich begrenzten Anwendung dünner Nadeln an bestimmten Stellen auf der Oberfläche des menschlichen Körpers. Aus Sicht der modernen Wissenschaft ist ihr Prinzip nicht vollständig erklärt, aber nach vielen Ergebnissen funktioniert es nachweislich. Daher wird es heute als medizinische Disziplin angesehen, die sich mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von hauptsächlich funktionellen Störungen des Körpers befasst. Ärzte halten es für eine alternative Behandlung, die zur Behandlung von Schmerzen geeignet ist, jedoch nicht für die Ursachen der Krankheit.

Geschichte

Akupunktur ist eine alte Heilmethode, die in China seit Tausenden von Jahren angewendet wird. Es hat seine Wurzeln in der alten chinesischen taoistischen Philosophie, die auf der Tatsache basiert, dass die Lebensenergie des Qi durch den Körper fließt. Ein weiterer Teil dieses Glaubens ist der Glaube, dass alle Konzepte ihre Gegensätze haben (heiß / kalt, Tag / Nacht, männlich / weiblich). Gegenüberliegende, aber komplementäre Kräfte tragen die Namen Yin und Yang. Diese beiden Komponenten sind in allem enthalten und bilden das Wesen jeder Existenz. Es wird angenommen, dass Yin und Yang zusammen ein Gleichgewicht schaffen. Solange beide Kräfte ausgeglichen sind, sind wir gesund. Wenn jedoch ihr Gleichgewicht entweder durch uns selbst oder durch äußere Einflüsse gestört wird, fühlen wir uns unglücklich und es kann sogar zu einem Ausbruch der Krankheit führen.

Das Prinzip von Yin-Yang basiert auf dem Taoismus. Diese Philosophie beschreibt es als zwei entgegengesetzte, ständig konkurrierende Elemente, die jedoch ohne einander nicht existieren können. Ihr innerer Kampf bildet die Lebensenergie - Qi.

Das weibliche Element von Jin umfasst das negative Energiespektrum: Dunkelheit, Kälte, Ruhe, Nacht. In Bezug auf die Behandlung gehören dazu die sogenannten Vollorgane, die die Resorption durchführen - Verarbeitung und Lagerung von Substanzen: Herz, Lunge, Leber, Nieren, Milz. Zu viel Jin-Energie kann zu Müdigkeit, Flüssigkeitsretention oder Kribbeln führen.

Das männliche Element Yang ist das Gegenteil, dh positive Energie: Licht, Wärme, Aktivität, Tag. Es hat die sogenannten Hohlorgane, die Nährstoffe aufnehmen und Rückstände ausscheiden: Magen, Gallenblase, Darm, Blase. Zu viel dieser Energie kann Migräne, Bluthochdruck oder andere akute Schmerzen verursachen.

Es ist wichtig zu wissen, dass jedes Organ aufgrund seiner physiologischen Funktion einen bestimmten Anteil an Yin und Yang hat. Sie verschmelzen miteinander und verwandeln sich. Ein gesunder Organismus hat diese Prinzipien im Gleichgewicht und ihre Energie fließt über Akupunkturwege = Meridiane. Wenn dieser Zustand für längere Zeit gestört ist, wird der Körper krank. Akupunktur versucht, Ungleichgewichte zu verhindern oder ihre Ursachen zu verringern.

Die heutige Interpretation

Die Erklärung der Wirkungen in der modernen Medizin basiert auf dem aktuellen Wissen über das Nervensystem des menschlichen Körpers. Unter der Haut befindet sich ein ausgedehntes Netzwerk von Nervenfasern. Größere Nervenstämme treten in der Nähe der Meridiane auf, wo sich die meisten Akupunkturpunkte befinden. Nervenfasern transportieren unter anderem Informationen aus allen Körperorganen und Reize aus der Umwelt. Wenn der Reiz von einem beschädigten Organ kommt, endet das Alarmsignal am Ende des Hautnervs. Wir fühlen es als Schmerz. Das Wesentliche der Theorie ist die Annahme, dass sich Schmerz auf das betroffene Organ irgendwo im menschlichen Körper bezieht und sich nicht direkt auf den Ort bezieht, an dem wir den Schmerz fühlen. Beispielsweise spiegeln sich Magenschmerzen auf der Haut des Oberbauches und des angrenzenden Rückens wider. Die Verbindung zwischen dem betroffenen Organ - der Ursache des Problems - und der Schmerzstelle erklärt sich aus der Tatsache, dass die beiden Stellen durch Nervenfasern miteinander verbunden sind.

Es gibt ungefähr tausend Akupunkturpunkte am Körper, die entlang der Meridiane gespeichert sind. Wir erkennen 12 Hauptmeridiane, die sich jeweils auf ein Körperorgan beziehen. Die Meridiane verlaufen durch den Körper (über den Oberkörper, die unteren und oberen Gliedmaßen) und enden an den Fingerspitzen und Zehen. Zum Beispiel verläuft der Weg der Leber vom Zwerchfell über die Innenfläche des linken Fußes bis zum Daumen.

Wie Akupunktur funktioniert

Die alten Chinesen glaubten, dass das Gleichgewicht der Yin- und Yang-Energien Erleichterung brachte. Moderne wissenschaftliche Studien bieten mindestens zwei verschiedene Theorien. Die Theorie der Tore geht davon aus, dass es in den Nervenbahnen Reflexmechanismen gibt, die die Übertragung einer schmerzhaften Empfindung verhindern können, ähnlich wie beim Schließen eines Tors. Dies reduziert die Schmerzen, auch wenn die Ursache weiterhin besteht. Akupunktur arbeitet nach dem Prinzip, diese Tore zu schließen.

Eine andere Theorie erklärt den Erfolg der Akupunktur durch das Prinzip der Herstellung von Hormonen, die Endorphine genannt werden. Diese Hormone werden im menschlichen Gehirn hergestellt und sollen Schmerzen lindern. Die Wirkung von Endorphinen ist viel stärker als beispielsweise die Wirkung von Morphin. Es gibt jetzt Hinweise darauf, dass Akupunktur die Freisetzung von Endorphinen induzieren kann. Diese werden dann ins Gehirn gespült, wo sie die Übertragung von Schmerzsignalen blockieren. Diese Theorie ermöglicht es, die analgetischen Wirkungen der Akupunktur und ihre Fähigkeit, Entspannung und Wohlbefinden zu induzieren, zu erklären. Es ist jedoch noch keine Theorie gelungen, einige der Berichte über auf wundersame Weise geheilte Menschen zu erklären.

Akupunkturanwendungen

Der Arzt fragt den Patienten zunächst nach dem Problem und führt eine Untersuchung durch. Besonderes Augenmerk wird auf Orte mit erhöhter Empfindlichkeit, Messung des Handgelenkpulses, Anzeichen von Spannung und Schwankungen der Körpertemperatur gelegt. Zusätzliche Informationen werden häufig durch Untersuchung von Zunge, Iris und Füßen bereitgestellt. Basierend auf diesen Untersuchungen ist es möglich, die Diagnose entweder im Sinne der Schulmedizin oder nach der klassischen Konzeption durch Bestimmung der Energiebilanzstörung Chi zu bestimmen.

Die Behandlung besteht dann darin, Nadeln, Massagen oder Wärme auf bestimmte Körperpunkte aufzutragen.

Die Wärmebehandlung wird Moxibus genannt. Es besteht darin, die Akupunkturpunkte mit einer brennenden Moxib-Zigarre aufzuwärmen. Für die Herstellung von Zigarren werden hauptsächlich Wermutfasern verwendet, die nach dem Zünden allmählich Strahlungswärme erzeugen, bis eine unerträgliche Wärme entsteht. Die ausgewählten Punkte werden aus einem Abstand von 1 bis 1,5 cm erwärmt. Elektrische Geräte werden häufig auch zur Wärmebehandlung eingesetzt.

Die Wahl eines geeigneten Akupunkturpunktes hängt vom Zustand und der Art des Patienten ab. Es kann von Person zu Person und von Tag zu Tag variieren, abhängig von Veränderungen im Zustand des Patienten. Ebenso gibt es eine unterschiedliche Anzahl von Nadeln - von einer bis zwanzig oder mehr; Die Dauer der Anwendung liegt im Ermessen des Therapeuten. Der Erfolg der Behandlung hängt von vielen Umständen und vom Lebensstil des Patienten ab. Das einzige Risiko einer Behandlung besteht darin, dass rücksichtslos angewandte Akupunktur die Symptome einer schweren Krankheit maskieren kann.

Vorteile der Akupunktur

Akupunktur kann nicht nur zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, sondern auch bei einer Vielzahl anderer Probleme: Kopfschmerzen, rheumatische Schmerzen, Verdauungsprobleme, Asthma, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, Angstzustände und Menstruationsbeschwerden. Es wird auch während der Geburt und sogar während Operationen verwendet.

Akupunktur bringt auch ein Gefühl der Entspannung, des Wohlbefindens und der Ruhe. Aus diesem Grund ist es ein geeignetes Behandlungs- und Präventionsinstrument für viele Krankheiten, die durch Stress in unserer geschäftigen Gesellschaft verursacht werden. Akupunktur ist jedoch kein Allheilmittel. Es ist nicht für Personen mit erhöhtem Infektionsrisiko (schwere Diabetiker oder Personen, die immunsuppressive Medikamente einnehmen) oder für Personen mit erhöhten Blutungen wie Hämophilie geeignet.

Akupressur

Akupunktur kann nur von einem Spezialisten sicher durchgeführt werden. Akupressur ist besser für den Heimgebrauch geeignet.

Während der Akupressur wird auf bestimmte Stellen des Körpers des Patienten ein angemessener Druck ausgeübt. Diese Punkte müssen nicht unbedingt mit dem Teil des Körpers übereinstimmen, den wir behandeln. Manchmal sind sie ziemlich weit vom betroffenen Bereich entfernt. Zum Beispiel kann Druck auf die Meridianpunkte, die durch den Fuß laufen, verwendet werden, um Kopfschmerzen zu lindern.

Akupressur ist verlockend, weil selbst ihr sehr oberflächliches Wissen ausreicht, um einige kleinere Probleme zu behandeln. Zum Beispiel helfen Zahnschmerzen dabei, den starken Druck auf den Tsubo-Punkt (einen der 361 Akupressurpunkte) im Mundwinkel zu verringern. Es geht jedoch nicht auf die Ursache ein, sondern unterdrückt nur das Symptom. Ein sanfter Druck um Augen und Stirn kann Kopfschmerzen und Schmerzen in den Nebenhöhlen lindern. Drücken Sie die inneren Ecken der Augenlider zusammen, laufen Sie leicht über die Augenbrauen und drücken Sie am Ende auf den Knochen.

Tipps für Kinder aus dem E-Shop von Sueneé Universe

Wolf-Dieter Storl: Schamanische Techniken und Rituale

Schamanische Techniken und Rituale, verschmilzt mit der Natur - der Autor weiß alles darüber Wolf-Dieter Storl erzählen Sie sehr detailliert. Lassen Sie sich auch in der heutigen hektischen Zeit von diesen Ritualen inspirieren und entdecken Sie den Frieden in sich.

 

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar